Inhalt

PUBLIKATIONEN

HERAUSGEBERSCHAFTEN, REZENSIONEN, WISSENSCHAFTLICHE GUTACHTEN, WISSENSCHAFTLICHE PROGRAMMKOMITEES

AD PERSONAM

KONTAKT



PUBLIKATIONEN

1.) Über die Wirkungslosigkeit von Ethiken. In: Die Aufgaben der Philosophie in der Gegenwart. Akten d. 10. Intern. Wittgenstein-Symposiums, Aug. 1985, Kirchberg/Wechsel. Wien: Hölder-Pichler-Tempsky 1986. S. 268-271.

2.) G. A. Cohens technologischer Determinismus. In: Recht - Politik - Gesellschaft. Berichte des 12. Intern. Wittgenstein-Symposiums, Aug. 1987, Kirchberg am Wechsel. Wien: Hölder-Pichler-Tempsky 1988. S. 149-153.

3.) Axel Bauer, Winfried Schreiber: Dialogschulung Juris. In: Informatik und Recht, Jg. 3, 1988, S. 225-227.

4.) Karlsruher Juristische Bibliographie und juris. Ein Vergleich. In: Informatik und Recht, Jg. 3, 1988, S. 458-461.

5.) Das Dilemma der Technikkontrolle. Wirkungen der Technikentwicklung und Probleme der Technologiepolitik. Berlin: Edition Sigma 1989. 216 S. 

6.) Fundhefte und Juris. Ein quantitativer Vergleich. In: Computer und Recht, Jg. 6, 1990, S. 412-414.

7.) Hans Jonas: Das Prinzip Verantwortung. In: Kindlers Neues Literatur-Lexikon. Hrsg. von Walter Jens. Bd. 8. München: Kindler 1990. S. 839.

8.) Theorien epidemischer Prozesse in der Informationswissenschaft. In: Wissensbasierte Informationssysteme und Informationsmanagement. Proceedings d. 2. Intern. Symposiums für Informationswissenschaft zus. mit d. 17. Intern. Kolloquium für Information und Dokumentation. Harald Killenberg, Rainer Kuhlen, Hans-Jürgen Manecke (Hg.). Konstanz: Universitätsverl. 1991. S. 40-51.

9.) R. W.-D., Lothar Philipps: Präjudizien in der Rechtsprechung. Statistische Untersuchungen anhand der Zitierpraxis deutscher Gerichte. In: Rechtstheorie, Bd. 23, 1992, S. 228-241.

10.) Juris, ein juristischer Zitations-Index. Rechts-, informationswissenschaftliche und dokumentarische Anwendungsmöglichkeiten. In: Information und Dokumentation in den 90er Jahren: Neue Herausforderung, neue Technologien. Dt. Dokumentartag 1991. Hrsg. von Wolfram Neubauer u. Karl-Heinz Meier. Frankfurt a.M.: Dt. Ges. für Dokumentation 1992. S. 251-264.

11.) Perspektiven der Wissenschaftsforschung über die Mathematik. In: Philosophie der Mathematik. Akten des 15. Intern. Wittgenstein-Symposiums, 1992. T. 1. Hrsg.: Johannes Czermak. Wien: Hölder-Pichler-Tempsky 1993. S. 417-427.

12.) Publikationsverhalten gestern und heute: 15 000 Autoren einer mathematischen Spezialdisziplin auf dem Prüfstand. In: Technik und Information. Dt. Dokumentartag 1992. Hrsg. von Wolfram Neubauer u. Karl-Heinz Meier. Frankfurt a.M.: Dt. Ges. f. Dokumentation 1993. S. 679-686.

13.) R. W.-D., Jan Berg: Mathematische Logik von 1847 bis zur Gegenwart. Eine bibliometrische Untersuchung (= Grundlagen der Kommunikation und Kognition). Berlin, New York: de Gruyter 1993. VII, 271 S.


Reprint 2011. ISBN 978-3-11-088541-5

14.) Rechtsprechung und Präjudizien im deutschen Körperschaftssteuerrecht 1950 bis 1992. Eine statistische Fallstudie. In: Rechtstheorie, Bd. 24, 1993, S. 329-351.

15.) R. W.-D., Lothar Philipps: Argumentative Leitbegriffe: Ein Experiment in computergestützter Analyse juristischer Urteilstexte von 1950 bis 1992. In: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Jg. 14, 1993, S. 257-279.

16.) The frequency distribution of legal decision citations in the German jurisdiction. In: Scientometrics, Vol. 29, 1994, S. 15-26.

17.) Informationsvermittler, Information Broker - ein neuer Freier Beruf? In: Informationsvermittlungsstellen als Kern des internen Informationsmanagements. Bernd Markscheffel, Hans-Jürgen Manecke (Hrsg.). Proceedings des 18. Intern. Kolloquiums über Information und Dokumentation, Oberhof/Thür., April 1994. S. 143-154.

18.) R. W.-D., Jan Berg: Regularity and irregularity in the development of scientific disciplines: The case of mathematical logic. In: Scientometrics, Vol. 30, 1994, S. 303-319.

19.) Urteilszitierungen in Rechtsprechungsdatenbanken. Vorschlag für zwei neue Methoden im juristischen Information Retrieval. In: Nachrichten für Dokumentation, Zeitschrift für Informationswissenschaft und -praxis, Jg. 45, 1994, S. 279-290.

20.) Entscheidungen der obersten Bundesgerichte und der Instanzgerichte in Publikationen. Ein Überblick der Veröffentlichungssrate und Sachgebietsverteilung anhand von Juris. In: Computer und Recht, Jg. 10, 1994, S. 305-309.

21.) Statistik der Entscheidungsgründe: Die analytische Nutzung von Rechtsprechungsdatenbanken für die Rechtstatsachenforschung und Rechtssoziologie (mit Anwendungsbeispielen). In: Jur-PC, 1994, H. 1, S. 2454-2464.

22.) Selektivität in Informationssystemen: Der Einsatz quantitativer Indikatoren zur Charakterisierung von Autoren und Zeitschriften. In: Mehrwert von Information - Professionalisierung der Informationsarbeit. Proceedings des 4. Intern. Symposiums für Informationswissenschaft, Graz, 2.-4. Nov. 1994. Wolf Rauch [u.a.] (Hg.). Konstanz: Universitätsverl. 1994. S. 96-103.

23.) Where has the cumulative advantage gone? Some observations about the frequency distribution of scientific productivity, of duration of scientific participation, and of speed of publication. In: Scientometrics, Vol. 32, 1995, S. 123-132.

24.) Präjudizien in deutschen, englischen und US-amerikanischen Gerichtsentscheidungen. Ein quantitativer Vergleich. In: Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht, Bd. 59, 1995, S. 113-127.

25.) R. W.-D., Jan Berg: The dependence of Lotka's law on the selection of time periods in the development of scientific areas and authors. In: Journal of Documentation, Vol. 51, 1995, S. 28-43.

26.) R. W.-D., Lothar Philipps: Die Verbreitung neuer Rechtsbegriffe in der Rechtsprechung. Quantitative Analysen anhand deutscher Urteilstexte aus den Jahren 1950 bis 1992. In: Rechtstheorie, Bd. 26, 1995, S. 235-259.

27.) Movement in a cognitive space: Affinity between fields of science and migration between them. In: 5th International Conference of the International Society for Scientometrics and Informetrics, June 7-10 1995, River Forest (Chicago), Illinois. Proceedings. S. 637-646.

28.) Two components of a causal explanation of Bradford's law. In: Journal of Information Science, Vol. 22, 1996, S. 125-132.

29.) R. W.-D., Jan Berg: Nineteenth-century mathematics in the mirror of its literature. A quantitative approach. In: Historia Mathematica, Vol. 23, 1996, S. 288-318.

30.) Jan Berg, R. W.-D.: A multidimensional analysis of scientific dynamics. Part 1. Case studies of mathematical logic in the 20th century. In: Scientometrics, Vol. 35, 1996, S. 321-346. - Auch in: Erkki Hartikainen (u.a.) (Hrsg.):  Suomalaisen filosofian ’enfant terrible’. Kriittinen ajattelija ja tiedepoliittinen keskustelija. Juhlakirja tohtori Pertti Lindforsin 75-vuotispäivänä. Monitieteinen antologia. Helsinki: Otamedia 2005. S. 101-126.

31.) Alter und intellektuelle Produktivität: Das Beispiel von Mathematikern, Logikern und Schachmeistern. In: Zeitschrift für Gerontopsychologie und ﷓psychiatrie, Jg. 9, 1996, S. 277-290.

https://drive.google.com/file/d/0B3C905zP2xdcQkE3aVNkUkdvcEU/view?usp=sharing

32.) Self-organization of scientific specialization and diversification. A quantitative case-study. In: Social Studies of Science, Vol. 27, 1997, S. 147-170.

33.) Science-technology coupling: The case of mathematical logic and computer science. In: Journal of the American Society for Information Science, Vol. 47, 1997, S. 171-183.

34.) Time dependencies of Bradford distributions: Structures of journal output in 20th-century logic and 19th-century mathematics. Scientometrics, Vol. 39, 1997, S. 231-252.

35.) Eröffnungen - die populärsten, die erfolgreichsten und die friedlichsten. Eine historisch-statistische Studie. In: Rochade Europa, 1997, H. 1, S. 17-19.

36.) Wachstumszyklen technisch-wissenschaftlicher Kreativität. Eine quantitative Studie unter besonderer Beachtung der Mathematik. Frankfurt/M., New York: Campus-Verl. 1997. 282 S.

37.) Innovationsebben und Innovationsfluten. Kondratieff-Zyklen aus der Perspektive der Wissenschaftsforschung. In: Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 1996/7. Marburg: BdWi-Verl. 1998. S. 65-75.

http://www.wissenschaftsforschung.de/JB96-97_65-75.pdf


38.) Kognitive Mobilität. Eine makroskopische Untersuchung der Wanderung von Wissenschaftlern zwischen Forschungsgebieten am Beispiel der Mathematik. Journal for General Philosophy of Science, Vol. 29, 1998, S. 265-287.

39.) Scientometric evidence for the existence of long economic growth cycles in Europe 1500-1900. 6. International Conference of the International Society for Scientometrics and Informetrics, Jerusalem, June 16-19, 1997. Proceedings. S. 473-478. Überarb. in: Scientometrics, Vol. 41, 1998, S. 201-208.

https://docs.google.com/document/d/1KWsk7Hucwm-S9zdrHQ8hthsbVFdTpbbHzdk9HHPd3c0/edit?pli=1

40.) Retrospective catalogue conversion and digitization of library collections in Germany. Towards The New Information Society of Tomorrow: Innovations, Challenges and Impact. Papers presented at the 49th FID Conference and Congress, New Delhi, 11-17 October 1998, S. III,64-III,68.

41.) Was ist eine Bibliothek. In: Wissenschaft und Digitale Bibliothek. Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 1998. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2000. S. 281-293.

42.) William Goffman's "Mathematical Approach to the Prediction of Scientific Discoveries", revisited. Proceedings of the 7th Conference of the International Society for Scientometrics and Informetrics, July 5-8, 1999, Colima, México, S. 522-531.

Revised as "William Goffman's 'Mathematical Approach to the Prediction of Scientific Discovery' and its application to mathematical logic, revisited" in: Scientometrics, Vol. 46, 1999, S. 635-645.

Überarbeitet auch in: Collaboration in Science. Proceedings of the First Berlin Workshop on Scientometrics and Informetrics, 16-19 August 1998. Ed. by Frank Havemann and Hildrun Kretschmer. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2000. S. 155-165.

43.) Cognitive Mobility. Überarb. engl. Version von Nr. 38. In: Emerging Trends in Scientometrics. Essays in honour of Ashok Jain. Ed.: P. S. Nagpaul (u.a.). New Delhi (u.a.): Allied Publishers 1999. S. 225-245.

2nd ed. 2000.

44.) Wissenschaftskonjunkturen und die Möglichkeiten ihrer szientometrischen Analyse. In: Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 1999. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2001. S. 101-122.

http://www.wissenschaftsforschung.de/JB99_101-122.pdf


45.) R. W.-D., Jan Berg: Physics 1800-1900: A quantitative outline. In: Scientometrics, Vol. 46, 1999, S. 213-285.

46.) Freiberufliche Informationsvermittlung als neue Arbeitsform für Bibliothekare? Ein Rückblick. In: Buch und Bibliothek, Jg. 52, 2000, S. 190-193.

47.) Rescher's principle of diminishing marginal returns of scientific research. In: Die Zukunft des Wissens. 18. Dt. Kongreß für Philosophie, Konstanz 1999. Workshop-Beiträge. Hrsg. von Jürgen Mittelstraß. S. 464-465. Ausführlich in: Scientometrics, Vol. 50, 2001, S. 419-436.

https://drive.google.com/file/d/0B3C905zP2xdcUXIzbE5tSTNIMlE/view?usp=sharing

48.) Die Nutzung von Zitationsindizes durch deutsche Soziologen. Ergebnisse einer Umfrage. In: nfd Information - Wissenschaft und Praxis, Jg. 52, 2001, S. 401-405.

49.) John C. Huber, R. W.-D.: Scientific production: a statistical analysis of authors in mathematical logic. In: Scientometrics, Vol. 50, 2001, S. 323-337.

50.) John C. Huber, R. W.-D.: Scientific production: a statistical analysis of authors in physics 1800-1900. In: Scientometrics, Vol. 50, 2001, S. 437-453.

51.) Wissenschaftliche Information und das Prinzip abnehmenden Grenznutzens naturwissenschaftlicher Forschung. In: Organisationsinformatik und Digitale Bibliothek in der Wissenschaft. Hrsg.: Klaus Fuchs-Kittowski (u.a.). Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 2000. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2001. S. 103-120.

52.) Continuity and discontinuity of collaboration behaviour since 1800 ﷓ from a bibliometric point of view. Gekürzt in: Collaboration in Science and in Technology. Proceedings of the Second Berlin Workshop on Scientometrics and Informetrics, Sept. 1-3, 2000. Ed. by Frank Havemann (et al.). Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2001. S. 197-210.

Ungekürzt in: Scientometrics, Vol. 52, 2001, S. 503-517.

https://drive.google.com/file/d/0B3C905zP2xdcZWNZbWJEc2RRN1E/view?usp=sharing

53.) John C. Huber, R. W.-D.: Using the Mann-Whitney test on informetric data. In: Journal of the American Society for Information Science and Technology, Jg. 54, 2003, S. 798-801.

54.) Philipp Gahn, Harald Schmid, R. W.-D.: Die Retrokonversion an der Bibliothek der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. In: Bibliotheksdienst, Jg. 36, 2002, S. 1547-1555.

55.) R. W.-D., Claudia Borchardt, Anja Müller, Janina Richter: Literaturversorgung auf fünf Sondersammelgebieten 1991-2000: Bestandsstruktur und –entwicklung in Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Sprach- und Literaturwissenschaft, Bibliothekswissenschaft, Keltologie. In: Bibliothek - Forschung und Praxis, Jg. 27, 2003, S. 190-194.

http://www.bibliothek-saur.de/2003_3/189-194.pdf

R. W.-D.: Corrigenda. Ebd., Jg. 29, 2005, S. 395.

 

56.) V pamjat o Viljame Gofmane, pervoprochodze v razvitii dinamickoi informazijonnoi teorii [In memoriam William Goffman, pioneer of dynamic information theory, russ.]. In: Naukovedenie 2003, No. 2.

57.) Information quality policy. In: Information Policy and the European Union. The 11th Bobcatsss Symposium 2003, Febr. 3-5, Torun, Proceedings. S. 145-151.


58.) Tacit knowledge, knowledge management, library science - no bridge between? In: Hans-Christoph Hobohm (ed.): Knowledge Management. Libraries and Librarians taking up the challenge. München: Saur 2004 (IFLA Publications; 108). S. 39-46.

59.) Frank Havemann, Michael Heinz, R. W.-D.: Growth dynamics of German university enrolments and of scientific disciplines in the 19th century: scaling behaviour under weak competitive pressure. Proceedings of the 9th International Conference on Scientometrics and Informetrics, August 25-29, 2003, Beijing, China. Dalian: Univ. of Technology Pr. 2003. S. 91-98. Rev. in: Scientometrics, Vol. 60, 2004, S. 283-294.

 

60.) The system of research and development indicators: entry points for information agents. In: Bibliometric analysis in science and research. Applications, benefits and limitations. 2nd Conference of the Central Library, Jülich, 5-7 Nov. 2003. Proceedings. S. 23-31. Revised in: Scientometrics, Vol. 62, 2005, S. 145-153.

61.) Kognitive Mobilität und Zipfs „Principle of Least Effort“. In: Wissensorganisation in kooperativen Lern- und Arbeitsumgebungen; Proceedings der 8. Tagung der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Wissensorganisation, Regensburg 2002 (= Fortschritte in der Wissensorganisation, Bd. 8). Hrsg. von Gerhard Budin und H. Peter Ohly. Würzburg: Ergon-Verl. 2004. S. 23-32.

62.) Evaluation in prä-institutionellen Stadien wissenschaftlicher Forschung. In: Evaluation wissenschaftlicher Institutionen. Wissenschaftsforschung, Jahrbuch 2003. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2004. S. 129-140.

http://www.wissenschaftsforschung.de/JB03_129-141.pdf

63.) R. W.-D. und Projektseminarteilnehmer des Instituts für Bibliothekswissenschaft, Berlin: Was taugen Print- und Online-Ausgaben? Informationsmittel im direkten Usability-Vergleich. In: Information – Wissenschaft und Praxis, Jg. 55, 2004, S. 225-229.

64.) R. W.-D. und Projektseminarteilnehmer des Instituts für Bibliothekswissenschaft der Humboldt-Universität Berlin: Literaturversorgung deutscher Sondersammelgebiete im nationalen und im internationalen Vergleich: Quantitative Fallbeispiele aus Psychologie, Geschichte, Musikwissenschaft sowie Wirtschaftswissenschaften und Mathematik. In: Bibliotheksdienst, Jg. 38, 2004, S. 488-497.

http://www.zlb.de/aktivitaeten/bd_neu/heftinhalte/Erwerbung_020404.pdf

R. W.-D.: Sondersammelgebiete: Keine „Evaluierung“. In: Bibliotheksdienst, Jg. 38, 2004, S. 1455-1456. [Erwiderung auf publizierte Stellungnahmen.]

65.) Ben Kaden, Andrea Kaufmann, R. W.-D.: Wissensmanagement in der Wissenschaft. Bericht über die Tagung der Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2004. In: B.I.T. online, Jg. 7, 2004, S. 149-150.

66.) Pareto’s Law im Rechtssystem: Ergebnisse bibliometrischer Analysen. In: Gerechtigkeitswissenschaft. Kolloquium aus Anlass des 70. Geburtstages von Lothar Philipps. Hrsg.: B. Schünemann (u.a.). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verl. 2005. S. 317-325.

67.) Das Forschungsprogramm der Bibliothekswissenschaft. Einige Beobachtungen und Anregungen aus der Perspektive eines Wissenschaftstheoretikers und (ehemaligen) Bibliothekars. In: Bibliothekswissenschaft – quo vadis. Bad Honnef: Bock und Herchen 2005. [Nicht autorisierte Version.]

68.) Walther Umstätter, R. W.-D.: Katalogkunde. Vom Zettelkatalog zur Suchmaschine. Stuttgart: Hiersemann 2005. XI, 171 S.

69.) Frank Havemann, Michael Heinz, R. W.-D.: Firm-like behaviour of journals? Scaling properties of their output and impact growth dynamics. In: Journal of the American Society for Information Science and Technology, Vol. 56, 2005, S. 3-12.

http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/abstract/109594239/ABSTRACT

70.) Schach – ein Lotka-Volterra-Spiel? In: Erkki Hartikainen (u.a.) (Hrsg.): Suomalaisen filosofian ’enfant terrible’. Kriittinen ajattelija ja tiedepoliittinen keskustelija. Juhlakirja tohtori Pertti Lindforsin 75-vuotispäivänä. Monitieteinen antologia. Helsinki: Otamedia 2005. S. 227-234.

71.) Umberto Ecos Betrachtung einer benützerfeindlichen Bibliothek – 25 Jahre danach. In: Petra Hauke, Konrad Umlauf (Hrsg.): Vom Wandel der Wissensorganisation im Informationszeitalter. Festschrift für Walther Umstätter zum 65. Geb. Bad Honnef: Bock & Herchen 2006. S. 183-190.

72.) Liming Liang, Frank Havemann, Michael Heinz, R. W.-D.: Structural similarities between science growth dynamics in China and in western countries. In: Scientometrics, Vol 66, 2006, S. 311-325.

73.) Theo Leiber, R. W.-D.: Nicholas Rescher on Scientific Progress: Science in the Face of Limited Cognitive and Technological Resources. In: Robert Almeder (Ed.): Rescher Studies. A Collection of Essays on the Philosophical Work of Nicholas Rescher. Frankfurt a.M. (u.a.): Ontos-Verl. 2008, S. 363-399 (= Reading Rescher; Vol. 2).

74.) Aparna Basu, R. W.-D.: ‘Cognitive mobility’ or migration of authors between fields used in mapping a network of mathematics. In: Scientometrics, Vol. 91, 2012, S. 353–368. DOI 10.1007/s11192-011-0613-5

75.) "Zettelkatalog". In: Severin Corsten, Claus W. Gerhardt u.a. (Hrsg.): Lexikon des gesamten Buchwesens, LGB2. 2., völlig neu bearb. Aufl. Stuttgart: Hiersemann, Lfg. 61, S. 397-400. I.E.

 

 

Anm.: Monographien sind Nr. 5, 13 , 36 und 68.


Zurück zum Anfang der Website



HERAUSGEBERSCHAFTEN, REZENSIONEN, WISSENSCHAFTLICHE GUTACHTEN, WISSENSCHAFTLICHE PROGRAMMKOMITEES (Auswahl)

Klaus Fuchs-Kittowski, Heinrich Parthey, Walther Umstätter, R. W.-D., Hrsg.: Organisationsinformatik und Digitale Bibliothek. Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 2000. Berlin 2002

Frank Havemann, R. W.-D., Hildrun Kretschmer, Hrsg.: Collaboration in Science. 2002. Proceedings of the Second Berlin Workshop on Scientometrics and Informetrics, Sept. 1-3, 2000. Berlin: Gesellschaft für Wissenschaftsforschung 2001.

Rez.: Jutta Bachmann: Der Information Broker. Informationen suchen, sichten, präsentieren. (Die Integrata Qualifizierung.) München (u.a.): Addison-Wesley 2000. In: Buch und Bibliothek, Jg. 53, 2001, S. 422-423.

Fremdenverkehr in Schleswig-Holstein. Gutachten zur Struktur und zu den Chancen des Fremdenverkehrs in und nach Schleswig-Holstein für den Minister für Wirtschaft, Technik und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein. Untersuchungsteil 2: Die quantitative Entwicklung der Nachfrage. Projektleitung: Martin Lohmann. Starnberg: Studienkreis für Tourismus, Dez. 1989. (Mit Reinhard A. M. Sander.)

Chairperson, 49th FID Conference and Congress, Parallel Session 5, Economic, societal, ethical and cultural issues, 16.10.1998.

Program Chair. 2nd Berlin Workshop on Scientometrics and Informetrics/Collaboration in Science, Berlin, Sept. 13, 2000.

Program Committee. NISTADS International Workshop on Emerging Trends in Science & Technology Indicators: Aspects of Collaboration and The Second Collnet Meeting, 20-25th February 2001, National Institute for Science, Technoloy and Development Studies (NISTADS), New Delhi, India.

Zurück zum Anfang der Website


AD PERSONAM

1976 Diplom-Bibliothekar f.d. geh. Dienst an wiss. Bibliotheken
1976-1979 Bibliothekar, Städtische Bibliotheken München
1976-1984 Studium von Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Hochschule für Politik und Universität München, Diplom 1984
1984-1988 Wiss. Hilfskraft am Institut für Philosophie, TU München
1987-1996 Selbständiger Information Broker (teils haupt-, teils nebenberuflich)*
1989 Dr. phil., Universität Augsburg
1990-1993 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie, TU München und am Institut für Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik, Universität München (teilw. gleichzeitig; DFG-Projekte)
1994-1996 DFG-Habilitationsstipendiat, Institut für Philosophie, TU München

1997-

2015

Habilitation, Privatdozent für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsforschung, Philosophisch-Sozialwiss. Fakultät, Universität Augsburg
1997-2002 Selbständiger Berater einer niederländischen Spezialfirma für Digitalisierung von Printmedien
2001-2003 Gastprofessur für Wissensorganisation und -archivierung, Institut für Bibliothekswissenschaft, Humboldt-Universität Berlin
2003- Gründung und Geschäftsführer, BDG Bibliographische Dienste GmbH http://www.bibliographische-dienste.de


* Dazu: Felder, Markus: Der Bibliothekar als Freiberufler. In: Innovationsforum 2001. Die neue Seite der Bibliothek (= B.I.T. online - innovativ; Bd. 3). Wiesbaden: Dinges & Frick 2001. S. 85-135; darin S. 124-125.

Lehraufträge an der Hochschule für Politik in München, am Institut für Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik der Universität München und am Institut für Bibliothekswissenschaft der Humboldt-Universität Berlin; zahlreiche Vorträge im In- und Ausland

Wissenschaftliche Hauptarbeitsgebiete: Quantitative Wissenschafts- und Technikforschung am Schnittpunkt von Wissenschaftstheorie und Library and Information Science; Langzeitdynamik von Wissenschaft und Technik; Bibliometrie

Praktische Hauptarbeitsgebiete: Retrokonversion und Datenkonversion; Management von Metainformation

Zurück zum Anfang der Website



KONTAKT


PD i.R. Dr. phil. habil. Roland Wagner-Döbler

Karolinenstr. 2

D-95028 Hof

rolandwagnerdoebler[at]gmail.com


Zurück zum Anfang der Website